„Mit Unternehmen gemeinsam gegen Arbeitslosigkeit!“
Unter diesem Leitsatz fand auch heuer wieder die SZF-Herbstjobmesse statt. Eröffnet wurde die Messe von Ing. Heimo Gladik (Stv. GF SZF/Leitung Qualifizierung) und Günther Kaltenbacher (RGS-Leiter AMS Judenburg). Zum 24 Mal wurden steirische und überregionale Betriebe eingeladen, um sich von den fachlichen Kompetenzen unserer TeilnehmerInnen und dem hohen Ausbildungsstandard im Schulungszentrum Fohnsdorf zu überzeugen. TeilnehmerInnen und externe, arbeitssuchende Personen konnten sich direkt vor Ort mit potentiellen ArbeitgeberInnen austauschen, sich über aktuelle Stellenausschreibungen informieren und sogar direkt ein Bewerbungsgespräch vereinbaren.

501ster Aussteller
Ing. Mag. Robert Kribitz (Personalmanagement & Personalentwicklung Stahl Judenburg) freute sich über die Prämierung seines Betriebes: „Als langjähriges Partnerunternehmen des Schulungszentrum Fohnsdorf freut es mich sehr, heute repräsentativ für die Stahl Judenburg als 501ster Aussteller geehrt zu werden. Neben regelmäßigen Kooperationen wie beispielsweise unsere Lehrlingsausbildungen, zahlt sich die Vertretung bei der Jobmesse ebenfalls jedes Mal aus!“

Mehrwert für Unternehmen
Neben der aktiven Personalsuche an der Jobmesse, bietet die Veranstaltung auch ein Netzwerken untereinander an. Für unsere AusstellerInnen bedeutet dies: Mögliche Kooperationen miteinander, um gemeinsam gegen Arbeitslosigkeit anzukämpfen. Unter anderem wurde bereits ein Termin im Oktober fixiert, an dem sich ein Unternehmen speziell für TeilnehmerInnen des Ausbildungsbereichs Metalltechnik (Schwerpunkt Zerspanungstechnik) bei uns im Haus präsentieren möchte. Firmenpräsentationen wie diese, ermöglichen dem Unternehmen selbst, aber selbstverständlich auch uns – als kompetenzorientierte Bildungseinrichtung – eine bessere Zusammenarbeit, da exakt auf den Bedarf der Betriebe eingegangen werden kann. Ein maßgeschneidertes Angebot wird erstellt, sodass alle Beteiligten profierten.

Wir sagen DANKE!
Im Namen des SZF bedanken wir uns bei allen AusstellerInnen für das Interesse an unserer Jobmesse. Für uns gibt es kein höheres Ziel als die positive Stellenzusage gegenüber unseren TeilnehmerInnen. Eine Messe wie die unsere gibt Menschen die Chance, sich bei Unternehmen vorzustellen und über notwendige Aus-/Weiterbildungen, Spezialisierungen oder Praktika zu sprechen. Wir freuen uns, dass auch diesmal wieder viel informiert, diskutiert und fixiert werden konnte. Ein herzliches Dankeschön geht auch an das gesamte SZF-Team für die Organisation dieser Veranstaltung!

Oktober 2018
Zwischen April und Dezember 2018 finden in der GSA (Weiterbildungsakademie AMS Österreich) in Linz „Customer Care in English“-Seminare für MitarbeiterInnen der AMS Service Line statt. Ziel der jeweils dreitägigen Seminare ist die Steigerung der Kommunikationsfähigkeit auf English im Umgang mit (internationalen) Kunden. Bereits im Vorhinein wurde gemeinsam mit dem AMS ein maßgeschneidertes Konzept entwickelt, um den Seminarinhalt an die Bedürfnisse der AusbildungsteilnehmerInnen anzupassen. SZF-Trainerin und Native Speaker Anita Hatz (Fachbereich Sprachen) darf die AMS-MitarbeiterInnen der Service Line durch die Seminare begleiten.

Auf diesem Weg möchten wir uns auch bei unserer Mitarbeiterin Anita Hatz für Ihre großartige Arbeit bedanken.

Das Feedback einer Frauenpower-Seminargruppe kann sich sehen lassen:

- „best english training“
- „Vielen Dank für die hilfreichen Unterlagen!“
- „Großartig! Sehr hilfreich, toll gemacht! Bis zum Follow-up Kurs.“
- „Es war von Anfang bis zum Ende ein fantastisches Seminar!“
- „Es war genug Zeit für Fragen!“
- „Mit Abstand eines der besten Fortbildungsmaßnahmen, die ich bisher besucht habe!“

Oktober 2018

Gesunde MitarbeiterInnen sind für die Arbeitswelt und somit auch für das Schulungszentrum Fohnsdorf eine Selbstverständlichkeit. Nicht nur eine gesunde Ernährung und Bewegung, sondern auch das Miteinander und die persönliche Weiterentwicklung werden im Rahmen des "Betrieblichen Gesundheitsmanagements" im SZF behandelt.

Vergangene BGM-Aktionen haben außerdem gezeigt, dass vor allem gesundheitsfördernde Angebote wie das Basenfasten - diese Aktion findet jedes Jahr im Frühling statt - oder etwa Yoga, sehr gerne angenommen werden. Eine hohe Teilnahme gab es genauso bei der Gesundenuntersuchung, welche in Kooperation mit der GKK im Jahr 2017 durchfgeführt wurde. Als Partner von Kraft. Das Murtal wurde auch unseren SZF-MitarbeiterInnen die Möglichkeit geboten, an weiteren Unternehmungen im Rahmen des BGM teilzunehmen: Selbstverteidigungskurs, Schneeschuhwanderung, Kochkurse etc.

Ab Mitte September wartet auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des SZF natürlich auch wieder ein umfangreiches "Herbst/Winter Programm 2018“. Ein kurzer Ausblick: Bootsfahrt am steirischen Amazonas gemeinsam mit Kraft. Das Murtal, Yoga, Familienwanderung auf den Zirbitzkogel, Tanzkränzchen, Kulinarik am Tag des Apfels und vieles mehr...

September 2018
Seit 1965 erhielten bei Doemens über 3000 Absolventen ihre Qualifikation, die heute in verantwortlichen Positionen in Betrieben der Brau- und Getränkeindustrie in mehr als 80 Ländern der Erde tätig sind.

Neben Fruchtsaft- und Biersommelierausbildungen werden auch die Wassersommelier-Ausbildungsmöglichkeiten an der Doemens-Akademie zunehmend vielfältiger. Startete diese weltweit einzigartige Ausbildung im Jahr 2010 mit einem zweiwöchigen Kurs in deutscher Sprache, können interessierte Wasserenthusiasten seit 2015 diese Ausbildung alternativ auch in 3 x 3-tägigen Kursen absolvieren. Seit 2016 bietet Doemens darüber hinaus diese Ausbildung mindestens einmal jährlich auch in englischer Sprache an, um dem großen Interesse internationaler Teilnehmer aus der ganzen Welt nachzukommen.

Anfang 2019 wird nun zusätzlich die Wassersommelier-Ausbildung auch in Österreich stattfinden. In Zusammenarbeit mit dem Schulungszentrum Fohnsdorf und Trainerin Gerlinde Mock wurde ein Konzept entwickelt, welches vor allem interessierte Personen aus Österreich ansprechen soll. Hierzu wurden die Ausbildungsinhalte auf österreichische Begebenheiten angepasst. So stehen bei den sensorischen Verkostungen vor allem die Mineral- und Heilwässer der Alpenrepublik im Fokus. Darüber hinaus wird explizit auf den Wassermarkt in Österreich und die sich daraus ergebenden Trends eingegangen.

Der Lehrgang wird von Dr. Peter Schropp, Geschäftsführer Wassersommelier Union, durchgeführt, ergänzt durch Gerlinde Mock, die im Bereich Gastronomie vielseitige Erfahrungen mitbringt. So hat sie neben der erfolgreichen Ausbildung zur Wassersommelière auch die Ausbildung zur Weinakademikerin, diplomierten American Bartender sowie zur diplomierten Bier-, Tee-, Kaffee- und Käsesommelière absolviert.

Bereits kurz nach Veröffentlichung der Termine lagen zahlreiche Anmeldungen vor, die belegen, dass in unserem Gastronomieorientierten Land großer Bedarf an dieser Ausbildung besteht. Das erste Modul (Mineralwasserexperte) startet am 14. Januar 2019. Es folgen die Module „Mineralwassersensoriker“ vom 4. bis 6. Februar und „Mineralwasserbotschafter“ vom 11. bis 13. März 2019.

Juli 2018
Im Namen des Schulungszentrum Fohnsdorf gratulieren wir herzlich und sind stolz, motivierte, kompetente und wissbegierige TrainerInnen als Teil unserer Bildungseinrichtung sehen zu dürfen.

"Gerlinde Mock absolvierte Lehramtsstudium für Ernährung, Service und Küche und ist heute Trainerin im Bereich Tourismus und Ausbildung von Restaurantfachkräften. Ein Wine and Cheese-Weekend an der Weinakademie war für sie Ansporn es jetzt genau wissen zu wollen. Die Organisation von Weinreisen und Weinseminaren sind weitere Zukunftsziele. 

Diploma-Arbeitsthema: 
Der steirische Schilcher gestern, heute, morgen. Stärken und Chancen einer typisch steirischen Spezialität."

Informationen rund um die Ausbildung:
Die Ausbildung zum Weinakademiker erfolgt in drei Abschnitten. Im Basisseminar wird das Wein-ABC mit Schwerpunkt Wein aus Österreich vermittelt. Das Aufbauseminar 1 (Weinland Österreich) und Aufbauseminar 2 (Wines and Spirits International) qualifiziert nach Bestehen einer schriftlichen, theoretischen und praktischen Prüfung der/die TeilnehmerIn zur internationale Diploma-Ausbildung. Der Weg zum Weinakademiker, die höchste Ausbildungsstufe der Weinakademie, führt über das Weinakademiker Diploma oder WSET Level 4 Diploma - die gefragteste Qualifikation im internationalen Weinhandel und empfohlene Vorstufe zum elitären Master of Wine (MW). Außerdem: Diplom-Sommelier im Vergleich ist ein Einstiegskriterium um das Weinakademiker Diploma oder WSET Level 4 Diploma beginnen zu können.

Hier geht's zum Newsbeitrag der Weinakademie: www.weinakademie.at/news

Juni 2018