Wir bitten Sie, für die Testungen frühzeitig die offiziellen Teststrassen in den Gemeinden oder Apotheken in Anspruch zu nehmen.
In Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit, außerhalb der Unterrichtszeit einen Schnelltest unter Aufsicht im SZF in Anspruch zu nehmen.

Eine Übersicht der Nachweise finden Sie hier.

Für Fragen steht Ihnen das Kund*innenservice gerne zu Verfügung.

Danke für Ihre Mithilfe!

17.05.2021
Die Lebenshilfe Region Judenburg unterstützt mehr als 180 Menschen mit Beeinträchtigung und deren Angehörige bei der Bewältigung ihres Lebensalltages.

Neben Mitteln der öffentlichen Hand sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Entwicklung und Realisierung neuer Projekte und Unterstützungsleistungen aber auch auf zusätzliche finanzielle Hilfen angewiesen. „Nachdem wir wissen, wie schwierig das abgelaufene Jahr für die Lebenshilfe war, haben wir uns heuer entschlossen, statt Weihnachtskarten diesen Betrag an die Lebenshilfe Judenburg zu übergeben“, so der designierte Geschäftsführer der Bildungs- und Management Service GmbH, einem Tochterunternehmen des Schulungszentrum Fohnsdorf, Ing. Heimo Gladik.

Der Betrag konnte dieser Tage von Heimo Gladik und Michael Ruckhofer an die Obfrau der Lebenshilfe, Sandra Rinofner, übergeben werden.




17.12.2020
Die Corona-Pandemie hat im heurigen Jahr auch die Form der Qualifizierungsmaßnahmen gewaltig verändert. Vermehrt werden Distance Learning Einheiten angeboten, die in Kombination mit Präsenzphasen flexible, individuelle Lösungen darstellen.
Kompetente MitarbeiterInnen kümmern sich um Ihre Anliegen, leiten Sie an die zuständigen Personen weiter und informieren Sie umgehend über weitere Vorgangsweisen.

Die Telefonnummer 03573 6060 6060 ist von MO-FR von 09.00 Uhr – 11.00 Uhr zusätzlich zum Empfang besetzt. Über die Mailadresse hotline@szf.at können Sie alle Anfragen auch elektronisch stellen.

Wir freuen uns, Ihnen dieses neue Service anbieten zu können.

Das Team des KundInnenservice



19.11.2020
Durch die vielen Vorbereitungen, technischen Investitionen und pädagogischen Konzepte, die wir in den letzten Monaten getätigt und erarbeitet haben, ist es uns möglich, einen Großteil unserer TeilnehmerInnen im Bereich Distance Learning zu betreuen. Nur bei sehr praxisorientierten Maßnahmen, beispielsweise in unseren Werkstätten, an den Maschinen oder im Küchenbereich, wird weiterhin auf Präsenzbetrieb gesetzt. Durch unser spezielles Präventionskonzept und strenge Hygienevorschriften ist es auch weiterhin möglich, ein entsprechendes Umfeld vor Ort mit Unterkunft und Verpflegung anzubieten.

Trainerinnen und Trainer kümmern sich im Home Office oder vor Ort um alle Anliegen unserer TeilnehmerInnen, die somit ihre Ausbildung ohne Unterbrechung und Zeitverzögerung fortsetzten oder abschließen können.


17.11.2020