SZF bewegt AMS Schulungen

Ein gelungener Einstieg unserer AbsolventInnen in den Arbeitsmarkt ist oberstes Ziel und ein wesentlicher Erfolgsfaktor der Qualifizierung. Wir setzen unseren Erfolg mit dem Erfolg unserer AbsolventInnen gleich, sich in der Wirtschaft als Fachkraft zu bewähren. Um diesen Prozess zu unterstützen, führen wir Qualifizierungen durch, die in der Wirtschaft gefragt sind. Neben der Qualifizierung haben wir das Begleitangebot „Beratung-Begleitung-Outplacement“ entwickelt. Damit bekennen wir uns zur Gleichwertigkeit von Qualifizierung und Vermittlungsunterstützung als zwei ineinander verschränkte Säulen und Teil unseres AMS Auftrags zur beruflichen Bildung.

Ansprechperson

Klaus Schlaffer

Klaus Schlaffer

AMS Kursbetreuungsbüro im SZF
Arbeitsmarktservice
Mag. Dr. Verena Zöhrer

Mag. Dr. Verena Zöhrer

Pädagogik

INFOMATERIAL


Schwerpunkte

Wir managen gemeinsam mit Ihnen als AMS BeraterInnen den Rekrutierungsprozess. Damit AMS KundInnen zu SZF TeilnehmerInnen werden, gibt es einen Auswahlprozess, der aus einem Informationstag, einem Bewerbungsgespräch und - wenn notwendig - einer Eignungstestung besteht.

Unser Hauptaugenmerk beim Informationstag liegt auf einer präzisen, kompakten Information und Beratung für potentielle TeilnehmerInnen. Sie sollen sich in der Landschaft des SZF Bildungsangebotes orientieren und Klarheit bekommen, welche Qualifizierung im SZF für sie geeignet ist und wie sie diese am Arbeitsmarkt verwerten können. Ziel des Informationstages ist es, Ihnen als AMS BeraterIn gemeinsam mit Ihren KundInnen eine Grundlage für die nächsten Schritte im Betreuungsplan zu verschaffen. Anmeldung über die TAS Nummer 19 613. In einem nächsten Schritt führen wir Bewerbungsgespräche durch, in denen wir einerseits die Qualifizierungs- und andererseits die Vermittlungsfähigkeit feststellen. Wenn sich aus der bisherigen Berufsbiografie oder den Abschlüssen eine fachliche Eignung nicht ablesen lässt, dann werden die InteressentInnen nochmals zu einer Eignungstestung, die sich an den Standardtests orientiert, eingeladen. Anmeldung über die TAS Nummer 23 163V1.
Wenn ein Förderbedarf erkannt wird, den das SZF nicht abdecken kann, werden entsprechende externe Maßnahmen empfohlen.
Entsprechend unserem Ziel stellen wir die selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitssuche der TeilnehmerInnen bereits während der Qualifizierung in den Vordergrund. Unsere TrainerInnen unterstützen die TeilnehmerInnen in all ihren Bewerbungsaktivitäten. Dabei legen sie besonderen Wert, dass die TeilnehmerInnen durch individuelle Bewerbungsstrategien und Entwicklung ihrer persönlichen Marke am Arbeitsmarkt überzeugen. Um das zu erreichen, wählen die TeilnehmerInnen aus einem Set an Themen wie Bewerbungsmanagement, Assessment-Center Trainings, Erstellen eines Berufsprofils, Selbstpräsentation, Feedback sowie individuelle Begleitung durch Einzelcoaching.

Als erstes Schulungszentrum in Österreich arbeiten wir mit „Tutoring“, als eine neue individuelle Beratung und Begleitung in den technischen Langzeitausbildungen. Dadurch können wir früh feststellen, welche fachliche und persönliche Förderung TeilnehmerInnen über die laufenden Angebote hinaus benötigen.
Wir qualifizieren in den fünf Kompetenzbereichen Metalltechnik, Elektrotechnik, Holz- und Bautechnik, Tourismus und Office. Innerhalb dieser Kompetenzbereiche ist die Qualifizierung für Fachkräfte mit Lehrabschluss, Fachkräfte mit Spezialisierung und qualifizierte Hilfskräfte untergliedert. Weitere Themen wie Logistik, Sprachen und EDV fließen je nach Qualifizierungsziel ein. Lagerfachkraft, Sprachen oder EDV-Anwendung werden auch als in sich abgeschlossene Qualifizierungen angeboten.
Nähere Informationen können Sie aus unserem Qualifizierungskonfigurator entnehmen.
Wir reden mit Unternehmen. Dazu pflegen unsere FirmenkontakterInnen Gespräche mit den Verantwortlichen im Unternehmen, um unsere TeilnehmerInnen sowie das Angebot zu präsentieren. Mit den Unternehmen werden Fragen zur Personalauswahl sowie zur individuellen Qualifizierung behandelt und stellen somit die Weichen für eine künftige Arbeitsaufnahme.

Zusätzlich bieten wir Unternehmen die Möglichkeit bei Jobmessen und Firmenpräsentationen ihr offenes Stellenangebot darzulegen und mit Interessierten ins Gespräch zu kommen. Um zukünftige MitarbeiterInnen zu rekrutieren, besteht zudem die Möglichkeit, TeilnehmerInnen bis zu 2 Wochen über ein Praktikum kennenzulernen.

Durch professionelles Beziehungsmanagement bauen wir eine dauerhafte und gewinnbringende Partnerschaft mit Unternehmen auf. Dies ermöglicht uns wirtschaftliche Umwelten zu analysieren und die angebotenen Module und Qualifizierungen daraufhin zu evaluieren. So gewährleisten wir, dass die Inhalte auf die Anforderungen und Trends am Arbeitsmarkt abgestimmt sind.
Als Schulungszentrum setzen wir den Auftrag des AMS zur beruflichen Bildung um. Um diese Kooperation zu verstärken, ist ein AMS Kursbetreuungsbüro im SZF angesiedelt. Diese Präsenz erleichtert die Administration und Organisation der Qualifizierungen. So laden die MitarbeiterInnen des AMS Büro zum Informationstag, Bewerbungsgespräch, Eignungstestung sowie zum Ausbildungsbeginn ein. Die TeilnehmerInnen erfahren eine zusätzliche Serviceleistung, da administrative und fördertechnische Angelegenheiten vor Ort vom AMS Büro übernommen werden.